Suche

Suche
1. Zukunftsdialog Ökolandbau – Transfer angewandter Forschung
Die erste gemeinsame Tagung „Zukunftsdialog Ökolandbau" findet am 25. und 26. Mai 2016 an der HNE Eberswalde statt. Schwerpunktthema im Jahr 2016 ist der Anbau von Hülsenfrüchten (Leguminosen).

Tagungsinformationen zum Herunterladen

 

Online-Anmeldung zur Tagung und weitere Infos

 

ForschungsReport spezial


Ökologischer Landbau 2014 steht hier zum Download bereit

Foreport2014

Aktuelle Forschungsprojekte zu Themen aus dem Ökolandbau.

 

JKI-Themenportal Kupfer

  JKI-Themenportal Kupfer

Das neue JKI-Themenportal
informiert
über Kupfer als Pflanzenschutz- und Düngemittel

hier

Kupferfachgespräch vom 28.-29.10.2015

 

Ökowein aus dem JKI

Das JKI-Institut für Rebenzüchtung Geilweilerhof in Siebeldingen bietet Ihnen Weine aus Ökologischen Landbau zum Kauf an. Die Weinpreisliste können Sie hier lesen und herunterladen. Mehr Informationen zu den pilzwiderstandsfähigen Rebsorten Regent und Calandro finden Sie hier.

  Wein_flasche

 

 

BMELV Logo

.

Ökologischer Landbau

 

In der Agrarpolitik der Bundesregierung Deutschland hat der Ökologische Landbau einen hohen Stellenwert. Er entspricht in besonderem Maße den Kriterien der Nachhaltigkeit und kann daher in vielen Bereichen eine Vorreiterrolle für eine nachhaltige Landbewirtschaftung übernehmen. Mit der Ausweitung des Ökologischen Landbaus und der steigenden Zahl ökologischer Anbauflächen, besonders in den neuen Bundesländern, ergeben sich auch weitreichende Konsequenzen insbesondere für die pflanzliche Produktion.


Fruchtfolgekrankheiten und Schädlingsprobleme, die sich im konventionellen Landbau aus einer engen und einseitigen Fruchtfolge ergeben, sollten im Ökologischen Landbau weniger Bedeutung haben. Die Erweiterung der Fruchtfolge als Maßnahme zur vorbeugenden Herabsetzung der Schadenswahrscheinlichkeit findet deshalb eine besondere Beachtung. Auch die Selbstregulation von Agrarökosystemen durch Schaffung von Lebensräumen (z. B. Hecken und Feldraine) zur Förderung von natürlichen Gegenspielern der Schädlinge ist in den Anbaurichtlinien der ökologischen Anbauverbände fest verankert.

 

Das JKI hat sich die Aufgabe gestellt für den Ökologischen Landbau ganzheitliche Konzepte für den Pflanzenbau, die Pflanzenproduktion bis hin zur Pflanzenpflege zu entwickeln. Das ist ein langjähriges Unterfangen, an dem viele Institute des JKI mitarbeiten. Auf den Versuchsfeldern des JKI z. B. in Dahnsdorf (Brandenburg) oder Ahlum (Niedersachsen) werden spezifische Fragestellungen zum Pflanzenschutz im Ökologischen Landbau bearbeitet. Die Flächen sind nach Richtlinien der EU-Ökoverordnung zertifiziert.

 

Die Grundlage dafür bildet die EG-Öko-Basisverordnung 834/2007 (Download pdf-Datei aus der Online-Datenbank EUR-Lex) mit den Durchführungsbestimmungen der EG-Verordnung Nr. 889/2008 (Download pdf-Datei aus der Online-Datenbank EUR-Lex) vom 5. September 2008.


.